Das Akkordeon, früher oft als „Schifferklavier“ oder „Ziehharmonika genannt. Das relativ junge Instrument hat an Beliebtheit durch ihre fast 180 jährige Entwicklung nichts verloren.

Immer wieder entdecken Musiker den Reiz das Instrument neu in Szene zu setzten, ständig wird an neuen Kompositionen und mögliche Besetzungen gearbeitet.

Ob Volksmusik, Jazz, Tanz-, Kammer- und konzertante Musik ist das Instrument überall zu sehen. Eine unendliche Vielfalt gibt es an verschiedenen Modellen mit Knopfgriff, mit Tasten (siehe Bild) ist es die Steirische Handharmonika, die Diatonisches, es ist faszinierend wie abwechslungsreich der ganze Einsatzbereich das Instrument zu bieten hat. Damit kann praktisch der ganze Musikliteratur gespielt werden, Orgelmusik aus der Epoche der Barock über Klassische-, Romantische-, bis hin zu Moderne Musik.

Anhand der Größe, von klein bis groß, kann es schon von kleinen Kindern ab dem 6. Lebensjahr erlernt werden. Seine Vielfalt an Ausdrucksmöglichkeiten, bedingt durch die Tonerzeugung mit Hilfe des Balges (vergleichbar mit der Tonerzeugung bei der Geige durch den Geigenbogen), sowie die Register, die den Klang orgelmäßig verändern, ist das Akkordeon attraktiv für Jung und Alt, flexibel einsetzbar, sowohl als Solo- oder Orchesterinstrument.

Der Unterricht an der Städtischen Musikschule Viernheim findet in Einzeln- sowie in Kleingruppen statt. Ebenso ist es möglich, nach Bedarf den Unterricht in Klassenform umzusetzen, wenn genügend Anmeldungen vorhanden sind. Für eine Schnupperstunde oder Beratung stehen die Akkordeonlehrer der Musikschule gerne zu Verfügung.