Juliana Blumenschein

 

Jazz - Pop - Gesang

 

E-Mail: juliana.blumenschein@googlemail.com

 

 

Seit 2015 unterrichtet die deutsch-brasilianische Jazzsängerin Juliana Blumenschein nun schon Pop & Jazz Gesang an der Musikschule in Viernheim.

 

Die Musikschule ermöglicht es vielen jungen, talentierten Jazz Musiker*innen aus der Umgebung, neben ihren Tätigkeiten als Künstler*innen, auch als Lehrkräfte ihr Wissen und Können weiterzugeben. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur musikalisch-kulturellen Vielfalt in der Region.

 

Die Geschichte der Sängerin und Songwriterin Juliana Blumenschein zeigt: Identität an so etwas wie Heimat zu knüpfen, ist fragil. Es ist klar, wo die Deutschbrasilianerin sich zu Hause fühlt: in der Musik.

 

Als Tochter klassischer Pianisten, lernte sie früh Klavier und Geige spielen, gewann Preise beim Musikwettbewerb “Jugend musiziert“, wenn sie nicht gerade auf dem Konzert eines ihrer zwei Geschwister war, die allesamt Violinisten sind. Als sie neun Jahre alt war, kam dann das gewissermaßen göttliche Erweckungserlebnis: Sister Act 2 lief im Fernsehen!

 

Neben der Klassischen Musik entdeckte sie ihre Liebe zu R’n’B, Soul und Jazz. So entschied sie sich nach der Schule für ein Jazz-Gesangstudium an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Ann Malcolm.
Doch die Uni begann mit einem Schicksalsschlag: Ihre Mutter erkrankt an Krebs. “Es hat meine Studienzeit sehr geprägt. Meine Mutter war immer stark, fast stoisch, aber ich hatte das Gefühl, sie wollte uns nicht zeigen, wie sehr sie leidet.” Vier Jahre später erliegt sie ihrer Krankheit.

 

Von diesen Erfahrungen bewegt, entdeckt Blumenschein das Songwriting für sich. Entstanden ist daraus ihr Debütalbum „A Vida” – eine Ode ans Leben. “Ich wollte über die Höhen und Tiefen im Leben erzählen. Wie trotz der Dunkelheit immer wieder ein Lichtblick auftaucht”, sagt sie.
Ihre Texte verknüpfen Leichtigkeit und Tiefe, ihr Sound ist eine Fusion aus brasilianischen Rhythmen und Jazz, kombiniert mit Soul, Pop und Klassik, mal auf Portugiesisch, mal auf Englisch. Es flockt so federleicht, dass man den Songs anh
ört, dass sie im Flow der zahlreichen Konzerte entstanden sind, die Blumenschein mit ihrem Quintett seit 2018 gespielt hat.

 

 „A Vida“ zeugt von der Stärke der jungen Sängerin und Komponistin: die Offenheit für Vielfalt. „In Brasilien sind alle Menschen ein Mix verschiedener Kulturen, da zählt die genaue Herkunft nicht. All diese Einflüsse sind gleichwertig und alle fließen in die Musik. Ich liebe das!”, sagt sie und strahlt. Diese Botschaft hört man auch ihrer Musik an – ein bemerkenswertes Debüt.
Für die Ver
öffentlichung ihres Debütalbums hat sie Ende Mai eine Crowdfunding Kampagne über Startnext ins Leben gerufen, um einerseits die Ausfälle der Pandemie auszugleichen und andererseits ihren Fans und ihrer Community die Möglichkeit zu geben, das Album vorzubestellen und somit ihr Projekt zu unterstützen.

 

Bis zum 28. Juni ist es noch möglich die Sängerin über ihre Kampagne auf startnext.com/julianablumenschein zu unterstützen.

 

Neben der CD gibt es persönliche Postkarten, Download Codes, Grünlilien Pflanzanableger, Videobotschaften, Gesangstunden und Konzerte als Dankeschön zur Auswahl.